AGB

AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen von Octofit, Geschäftsinhaber Peter Schäfer, Deutschland (gültig ab 01.10.2018)

1. Vertragsabschluss

1.1 Geltung der AGB

Diese allgemeinen Vertragsbedingungen gelten für den abgeschlossenen Mitgliedsvertrag von Octofit mit seinen Mitgliedern, sofern im Einzelfall keine anderen Vereinbarungen getroffen worden sind. Mitglieder sind jene Personen, die aufgrund eines abgeschlossenen Mitglieds- oder Kaufvertrages zur Benutzung des Octofit Studios berechtigt sind.

1.2 Jugendliche

Eine Mitgliedschaft für Jugendliche, die das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, ist nur mit der schriftlichen Einverständniserklärung des Erziehungsberechtigten möglich. Dienstleistungen für spezielle Altersgruppen können bei abweichendem Alter nicht in Anspruch genommen werden.

2. Nutzung des Studios

2.1 Training nur nach Anmeldung

Durch den Abschluss eines Mitgliedsvertrags und die vorherige Anmeldung zu den Kursen bzw. zum Personal Training, ist das Mitglied zur Nutzung des Studios berechtigt. Ein freies Training ohne Aufsicht und vorherige Anmeldung ist nicht möglich.

2.2 Hausordnung

Octofit ist berechtigt, eine für die Mitglieder verbindliche Hausordnung aufzustellen.

2.3 Weisungsberechtigung

Das anwesende Personal ist berechtigt, soweit dies zur Aufrechterhaltung des Betriebes, der Ordnung und Sicherheit oder Einhaltung der Hausordnung nötig ist, Weisungen auszusprechen. Diesen Weisungen ist Folge zu leisten.

2.4 Verbrauchsübersicht

Das Mitglied hat unter anderem die Möglichkeit seine aktuell gutgeschriebenen Leistungen online auf dem persönlichen Profil der Webseite einzusehen. Des weiteren kann das Mitglied Kurse und Trainings buchen und den Kursplan einsehen.

3. Pflichten des Mitglieds

3.1 Personenbezogene Mitgliedschaft

Die Mitgliedschaft bei Octofit ist personenbezogen und darf nicht auf Dritte übertragen werden.

3.2 Identitätskontrolle

Bevor das Mitglied mit dem Training beginnen kann, hat es die Pflicht, sich an der Theke anzumelden. Das Personal prüft, ob es sich bei dem Mitglied um jene Person handelt, die den Termin vereinbart hat. Wir empfehlen aus diesem Grund die Hinterlegung eines Fotos, welches dem individuellen Profil des Mitgliedes zugeordnet wird. Dieses Prozedere ist freiwillig. Sollte das Mitglied kein Foto wünschen, erklärt es sich bereit, einen Identitätsnachweis z.B. durch den Personalausweis zu erbringen.

3.3 Datenschutz

Octofit erhebt, speichert, verarbeitet und nutzt personenbezogene Daten, welche dazu genutzt werden, die Kundenbeziehung zu gestalten und auch andere eigene Produkte und Services von Octofit oder der benutzten Software (EverSports)anzubieten. Zugang zu den gespeicherten Daten haben nur Mitarbeiter von Octofit und mit der Vertragsdurchführung beauftragte Unternehmen. Eine hierüber hinausgehende Übermittlung an Dritte findet nicht statt.

3.4 Änderung von Mitgliedsdaten

Besteht eine Änderung vertragsrelevanter Daten (Name, Adresse, Bankverbindung etc.) des Mitglieds, ist dies unverzüglich der Studioleitung schriftlich mitzuteilen. Mögliche Kosten, die durch die Missachtung dieser Pflicht entstehen, werden allein vom Mitglied getragen.

3.5 Nutzung der Spinde

Während des Trainings besteht für das Mitglied die Möglichkeit, die hierfür vorgesehenen Spinde zu nutzen. Für die Spinde ist ein eigenes Schloss mitzubringen. Diese Nutzung ist ausschließlich für die Zeit der Anwesenheit im Octofit Studio erlaubt. Octofit ist berechtigt, darüber hinaus genutzte Spinde zu öffnen.

3.6 Nutzung der Kundenparkplätze

Die von Octofit zur Verfügung gestellten Kundenparkplätze sind ausschließlich während der Anwesenheit im Octofit Studio zu nutzen. Werden die hierfür vorgesehenen Parkplätze über diese Zeit hinaus genutzt, behält sich Octofit vor, diese PKWs kostenpflichtig abschleppen zu lassen.

3.7 Anmeldung zu den Kursen bzw. zu Personal Training/Ernährungsberatung

Das Mitglied kann sich bis maximal zwei Stunden vorher zu einem Kurs, Personal Training oder einer Ernährungsberatung anmelden. Kurzfristigere Terminvereinbarungen sind nur nach persönlicher Rücksprache mit dem Octofit Personal möglich.

3.8 Terminabsage

Wir bitten um die rechtzeitige Absage eines Termins mindestens sechs Stunden vor Terminbeginn. Sollte diese Frist nicht eingehalten werden, so verfällt die gebuchte Leistung und kann nicht erstattet werden.

3.9 Verspätung

Bei verspätetem Eintreffen zu Gruppentrainings kann nicht auf das Mitglied gewartet werden. Ebenso kann die verspätete Zeit nicht nachgeholt werden. Eine Verspätung für das Einzeltraining ist dem Octofit Personal mitzuteilen. Ohne vorherige Mitteilung besteht kein Anspruch auf die volle Trainingszeit. Bei mehr als 15 Minuten Verspätung besteht auch bei Mitteilung kein Anspruch auf die volle Trainingszeit. Ab 30 Minuten Verspätung ist ein Ausfall des Trainings vorbehalten.

4. Fälligkeit der Mitgliedsbeiträge/Zahlungsverzug

4.1. Fälligkeit der monatlichen Beiträge

Die monatlichen Beiträge werden jeweils am Monatsersten für den jeweiligen Kalendermonat fällig, soweit nichts anderes vereinbart ist. Die monatlichen Zahlungen werden jeweils per SEPA Lastschriftverfahren eingezogen, sofern nicht eine andere Zahlungsart vereinbart wurde. Ändert sich die gesetzliche Umsatzsteuer, so werden die Mitgliedsbeiträge ab der Gültigkeit der Änderung angepasst. Hierüber wird das Mitglied jedoch rechtzeitig schriftlich in Kenntnis gesetzt.

4.2 Kosten bei Rückbuchung

Das Mitglied verpflichtet sich, dafür zu sorgen, dass sein Girokonto zum Zeitpunkt der Abbuchung gedeckt ist. Die Kosten, die bei einer Rückbuchung entstehen können, trägt allein das Mitglied.

4.3 Zahlungsverzug

Befindet sich das Mitglied mit der Zahlung eines Beitrags in Verzug, der zwei Monatsbeiträgen entspricht, so behält sich Octofit das Recht vor, eine außerordentliche Kündigung vorzunehmen.

4.4 Verzugskosten

Octofit behält sich das Recht vor, dem Mitglied Verzugskosten in Rechnung zu stellen. Zu diesen Kosten zählen auch jene einer zweckentsprechenden Rechtsverfolgung.

5. Laufzeit/Kündigung/Stilllegung

5.1 Laufzeit und Kündigungsfristen

Je nach Vertragsmodel bestehen verschiedene Laufzeiten und Kündigungsfristen. Diese werden im Mitgliedsvertrag genau festgehalten. Die Kündigung muss schriftlich erfolgen. Sie kann direkt im Octofit Studio abgegeben werden oder per Post an Octofit, Peter Schäfer, Dortmunder Str. 33b, 44536 Lünen gesendet werden.

5.2 Stilllegung des Vertrages

Ein Recht auf Stilllegung des Vertrages besteht nicht. Eine Stilllegung aus schwerwiegenden Gründen muss rechtzeitig beantragt werden, spätestens eine Woche vor der geplanten Stilllegung. Die Entscheidung über die Stilllegung obliegt dem Octofit Personal. Bei einer gewährten Stilllegung entfällt der monatliche Beitrag ganz oder teilweise und das Mitglied darf das Octofit-Angebot nicht nutzten. Der Vertrag verlängert sich automatisch um die stillgelegte Zeit.

5.3 Stilllegung bei Schwangerschaft

Bei einer Schwangerschaft wird der bestehende Vertrag automatisch nach dem sechsten Schwangerschaftsmonat pausiert. Die Pause wird sechs Monate nach der Geburt aufgehoben. Eine Abweichung von dieser Regelung ist nur mit ärztlichem Attest möglich.

5.3 Kündigung bei Krankheit/Verletzung

Sollte das Mitglied durch Krankheit/Verletzung dauerhaft sportunfähig sein, wird bei Vorlage eines entsprechenden ärztlichen Attests eine Sonderkündigung gewährt. Diese Sonderkündigung obliegt den Fristen des jeweiligen Mitgliedsvertrags.

6. Haftung von Octofit

Wir schließen jede Haftung für Schäden einschließlich des Verlustes von Wertgegenständen aus, soweit nicht nachfolgend etwas anderes geregelt ist. Von diesem Haftungsausschluss ausgenommen sind sowohl die Haftung für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, wenn diese Schäden auf einer fahrlässigen Pflichtverletzung seitens von Octofit beruhen, als auch die Haftung für sonstige Schäden, wenn diese auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung oder der leicht fahrlässigen Verletzung wesentlicher Vertragspflichten seitens Octofit beruhen. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung zum Erreichen des Vertragszwecks erforderlich sind und auf deren Einhaltung Sie vertrauen dürfen.

7. Verhalten im Studio

7.1 Konsumverbote/verbotene Gegenstände

Es ist untersagt, im Octofit Studio zu rauchen, alkoholische Getränke oder Suchtgifte zu konsumieren. Des weiteren ist es verboten, verschreibungspflichtige Arzneimittel, die nicht dem persönlichen und ärztlich verordneten Gebrauch des Mitglieds dienen, und/oder sonstige Mittel, welche die körperliche Leistungsfähigkeit steigern sollen (z.B. Anabolika) im Studio zu konsumieren. Die genannten Mittel dürfen ebenfalls nicht entgeltlich oder unentgeltlich im Studio Dritten angeboten werden.

Bei einem Verstoß dieser AGB, ist Octofit dazu berechtigt, den Mitgliedsvertrag mit sofortiger Wirkung zu kündigen und ggf. einen Schadensersatz einzufordern.

7.2 Begleitpersonen

Das Mitbringen von Begleitpersonen (auch Kindern) und Tieren in das Studio ist untersagt.

7.3 Mitbringen von Getränken

Das Mitbringen von nicht-alkoholischen Getränken ist gestattet.

8. Sonstiges

8.1 Aufrechnungsverbot

Das Mitglied darf nur mit unbestrittenen oder rechtskräftig festgestellten Forderungen gegen Octofit aufrechnen.

8.2 Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen

Sollten eine oder mehrere Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam sein oder werden, so lässt dies die Wirksamkeit des Vertrages sowie dessen übrige Bestimmungen unberührt.

9. Dienstleistungen

9.1 Änderungen des Angebotes

Octofit behält sich vor, das Dienstleistungsangebot als Reaktion auf äußere Umstände zu verändern. Änderungen können unter anderem die Kurszeiten, Kursinhalte oder Kursdauer betreffen.

9.2 Kurzfristige Ausfälle

Octofit behält sich vor, das Training aus organisatorischen Gründen kurzfristig ausfallen zu lassen. Die betroffenen Mitglieder werden hierüber schnellstmöglich in Kenntnis gesetzt. Ebenfalls wird ein Ausfall des Gruppentrainings bei einem Teilnehmer vorbehalten.

9.3 Betriebsurlaub

Montag ist regelmäßiger Ruhetag. An allen gesetzlichen Feiertagen des Bundeslandes Nordthein-Westfalen kann das Trainingsangebot entfallen oder auf gesonderte Zeiten verlegt werden. Zusätzlich stehen sechs Tage pro Kalenderjahr für Betriebsferien zur Verfügung.

9.4 Überbelegung

Octofit ist bemüht, auf wachsende Mitgliederzahlen rechtzeitig und angemessen zu reagieren. In Übergangszeiten kann die maximale Teilnehmerzahl im Gruppentraining angehoben werden. Ebenso kann die Anzahl der Trainingsteilnahmen pro Woche auf fünf beschränkt werden. Zudem können zwei unmittelbar aufeinanderfolgende Trainingsteilnahmen untersagt werden.

10 Schlussbestimmungen

Octofit ist berechtigt, diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen mit Wirkung für die Zukunft zu ändern. Octofit wird das Mitglied über die Änderungen in Kenntnis setzen, dem Mitglied Gelegenheit geben, den Änderungen innerhalb einer angemessenen Frist nach Inkenntnissetzung zu widersprechen, und besonders darauf hinweisen, dass die Änderungen bei Ausbleiben eines Widerspruchs wirksam werden. Legt das Mitglied keinen schriftlichen Widerspruch ein, treten die Änderungen oder Ergänzungen in Kraft.

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die Waren in Besitz genommen haben bzw. hat.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.

Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrags unterrichten, an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden.

Wir tragen die Kosten der Rücksendung der Waren.

Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist

 

 

Erweiterte Allgemeine Geschäftsbedingungen von Octofit für den Octofit Online Shop, Geschäftsinhaber Peter Schäfer, Deutschland (gültig ab 01.10.2018)

nach einem Muster von: Copyright: HÄRTING Rechtsanwälte, www.haerting.de, vertragstexte@haerting.de Chausseestraße 13, 10115 Berlin, Tel. (030) 28 30 57 40, Fax (030) 28 30 57 4

§ 1 Geltungsbereich und Anbieter

(1) Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Bestellungen, die Sie bei dem Online-Shop von

Octofit, Peter Schäfer
Dortmunder Str. 33B
44536 Lünen

tätigen.

(2) Das Warenangebot in unserem Online-Shop richtet sich ausschließlich an Käufer, die das 18. Lebensjahr vollendet haben.

(3) Unsere Lieferungen, Leistungen und Angebote erfolgen ausschließlich auf der Grundlage dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten gegenüber Unternehmen somit auch für alle künftigen Geschäftsbeziehungen, auch wenn sie nicht nochmals ausdrücklich vereinbart werden. Der Einbeziehung von Allgemeinen Geschäftsbedingungen eines Kunden, die unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen widersprechen, wird schon jetzt widersprochen.

(4) Vertragssprache ist ausschließlich deutsch.

(5) Sie können die derzeit gültigen Allgemeinen Geschäftsbedingungen auf dieser Webseite abrufen und ausdrucken.

§ 2 Vertragsschluss

(1) Die Warenpräsentation im Online-Shop stellt keinen verbindlichen Antrag auf den Abschluss eines Kaufvertrages dar. Vielmehr handelt es sich um eine unverbindliche Aufforderung, im Online-Shop Waren zu bestellen.

(2) Mit Anklicken des Buttons [„Jetzt zahlungspflichtig bestellen“/ „Kaufen“] geben Sie ein verbindliches Kaufangebot ab (§ 145 BGB). Unmittelbar vor Abgabe dieser Bestellung können Sie die Bestellung noch einmal überprüfen und ggf. korrigieren.

(3) Erst durch Freischalten des Inhalts bzw. Bereitstellen eines Links kommt der Vertrag zustande.

§ 3 Preise

Die auf den Produktseiten genannten Preise enthalten die gesetzliche Mehrwertsteuer und sonstige Preisbestandteile.

§ 4 Zahlungsbedingungen; Verzug

(1) Die Zahlung erfolgt wahlweise per

Kreditkarte, Paypal oder Überweisung.

(2) Die Auswahl der jeweils verfügbaren Bezahlmethoden obliegt uns. Wir behalten uns insbesondere vor, Ihnen für die Bezahlung nur ausgewählte Bezahlmethoden anzubieten, beispielweise zur Absicherung unseres Kreditrisikos nur Vorkasse.

(3) Bei Zahlung per Kreditkarte wird der Kaufpreis zum Zeitpunkt der Bestellung auf Ihrer Kreditkarte reserviert (Autorisierung). Die tatsächliche Belastung Ihres Kreditkartenkontos erfolgt in dem Zeitpunkt, in dem wir die Ware an Sie versenden.

(4) Bei der Bezahlung mit PayPal werden Sie im Bestellprozess auf die Webseite des Online-Anbieters PayPal weitergeleitet. Um den Rechnungsbetrag über PayPal bezahlen zu können, müssen Sie dort registriert sein bzw. sich erst registrieren, mit Ihren Zugangsdaten legitimieren und die Zahlungsanweisung an uns bestätigen. Nach Abgabe der Bestellung im Shop fordern wir PayPal zur Einleitung der Zahlungstransaktion auf. Weitere Hinweise erhalten Sie beim Bestellvorgang. Die Zahlungstransaktion wird durch PayPal unmittelbar danach automatisch durchgeführt.

(5) Bei Zahlung per Lastschrift haben Sie ggf. jene Kosten zu tragen, die infolge einer Rückbuchung einer Zahlungstransaktion mangels Kontodeckung oder aufgrund von Ihnen falsch übermittelter Daten der Bankverbindung entstehen.

(6) Geraten Sie mit einer Zahlung in Verzug, so sind Sie zur Zahlung der gesetzlichen Verzugszinsen in Höhe von 5 Prozentpunkten über dem Basiszinssatz verpflichtet. Für jedes Mahnschreiben, das nach Eintritt des Verzugs an Sie versandt wird, wird Ihnen eine Mahngebühr in Höhe von 2,50 EUR berechnet, sofern nicht im Einzelfall ein niedrigerer bzw. höherer Schaden nachgewiesen wird.

§ 5 Aufrechnung/Zurückbehaltungsrecht

(1) Ein Recht zur Aufrechnung steht Ihnen nur dann zu, wenn Ihre Gegenforderung rechtskräftig festgestellt worden ist, von uns nicht bestritten oder anerkannt wird oder in einem engen synallagmatischen Verhältnis zu unserer Forderung steht.

(2) Sie können ein Zurückbehaltungsrecht nur ausüben, soweit Ihre Gegenforderung auf demselben Vertragsverhältnis beruht.

§ 6 Lieferung

(1) Sofern nicht anders vereinbart, erfolgt die Lieferung der Ware durch das Bereitstellen eines Links. Dieser kann von Ihnen betätigt werden und startet den Download auf das von Ihnen gewählte Speichermedium.

(2) Es liegt im Verantwortungsbereich des Kunden, geeignete Software bereitzuhalten, die ein ordnungsgemäßes Öffnen, Bearbeiten und Ausdrucken der Dateien und Inhalte ermöglicht.

§ 7 Widerrufsbelehrung

Für den Fall, dass Sie Verbraucher im Sinne des § 13 BGB sind, also den Kauf zu Zwecken tätigen, die überwiegend weder Ihrer gewerblichen noch Ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können, haben Sie ein Widerrufsrecht nach Maßgabe der folgenden Bestimmungen.

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die Waren in Besitz genommen haben bzw. hat.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns

Octofit, Peter Schäfer
Dortmunder Str. 33B
44536 Lünen

info@octofit-shop.de

mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.

Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrags unterrichten, an uns oder an zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden.

Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren.

Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.

Muster-Widerrufsformular

Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden Sie es zurück.

An

Octofit, Peter Schäfer
Dortmunder Str. 33B
44536 Lünen

info@octofit-shop.de

Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag über den Kauf der folgenden Waren (*):

Bestellt am (*)/erhalten am (*)

Name des/der Verbraucher(s):

Anschrift des/der Verbraucher(s):

Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier)

Datum

(*) Unzutreffendes streichen.

Ende der Widerrufsbelehrung

(1) Das Widerrufsrecht besteht nicht bei

– Lieferung von Waren, die nicht vorgefertigt sind und für deren Herstellung eine individuelle Auswahl oder Bestimmung durch den Verbraucher maßgeblich ist oder die eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse des Verbrauchers zugeschnitten sind oder – bei Lieferung von Ton- oder Videoaufnahmen oder Computersoftware in einer versiegelten Packung, wenn die Versiegelung nach der Lieferung entfernt wurde.

(2) Ein Widerrufsrecht erlischt gemäß § 356 Abs. 5 BGB bei einem Vertrag über die Lieferung von nicht auf einem körperlichen Datenträger befindlichen digitalen Inhalten, wenn der Unternehmer mit der Ausführung des Vertrags begonnen hat, nachdem der Verbraucher ausdrücklich zugestimmt hat, dass der Unternehmer mit der Ausführung des Vertrags vor Ablauf der Widerrufsfrist beginnt und seine Kenntnis davon bestätigt hat, dass er durch seine Zustimmung mit Beginn der Ausführung des Vertrags sein Widerrufsrecht verliert

§ 9 Gewährleistung

(1) Soweit nicht ausdrücklich etwas anderes vereinbart ist, richten sich Ihre Gewährleistungsansprüche nach den gesetzlichen Bestimmungen des Kaufrechts (§§ 433 ff. BGB).

(2) Wenn Sie Verbraucher im Sinne des § 13 BGB sind, beträgt die Haftungsdauer für Gewährleistungsansprüche bei gebrauchten Sachen – abweichend von den gesetzlichen Bestimmungen – ein Jahr. Diese Beschränkung gilt nicht für Ansprüche aufgrund von Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit oder aus der Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertrauen darf (Kardinalpflicht) sowie für Ansprüche aufgrund von sonstigen Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Verwenders oder seiner Erfüllungsgehilfen beruhen.

(3) Im Übrigen gelten für die Gewährleistung die gesetzlichen Bestimmungen, insbesondere die zweijährige Verjährungsfrist gem. § 438 Abs. 1 Nr. 3 BGB.

(4) Wenn Sie Unternehmer im Sinne des § 14 BGB sind, gelten die gesetzlichen Bestimmungen mit folgenden Modifikationen:
– Für die Beschaffenheit der Ware sind nur unsere eigenen Angaben und die Produktbeschreibung des Herstellers verbindlich, nicht jedoch öffentliche Anpreisungen und Äußerungen und sonstige Werbung des Herstellers.

– Sie sind verpflichtet, die Ware unverzüglich und mit der gebotenen Sorgfalt auf Qualitäts- und Mengenabweichungen zu untersuchen und uns offensichtliche Mängel binnen 7 Tagen ab Empfang der Ware anzuzeigen. Zur Fristwahrung reicht die rechtzeitige Absendung. Dies gilt auch für später festgestellte verdeckte Mängel ab Entdeckung. Bei Verletzung der Untersuchungs- und Rügepflicht ist die Geltendmachung der Gewährleistungsansprüche ausgeschlossen.
– Bei Mängeln leisten wir nach unserer Wahl Gewähr durch Nachbesserung oder Ersatzlieferung (Nacherfüllung). Im Falle der Nachbesserung müssen wir nicht die erhöhten Kosten tragen, die durch die Verbringung der Ware an einen anderen Ort als den Erfüllungsort entstehen, sofern die Verbringung nicht dem bestimmungsgemäßen Gebrauch der Ware entspricht.
– Schlägt die Nacherfüllung zweimal fehl, können Sie nach Ihrer Wahl Minderung verlangen oder vom Vertrag zurücktreten.
– Die Gewährleistungsfrist beträgt ein Jahr ab Ablieferung der Ware.

§ 10 Haftung

(1) Unbeschränkte Haftung: Wir haften unbeschränkt für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit sowie nach Maßgabe des Produkthaftungsgesetzes. Für leichte Fahrlässigkeit haften wir bei Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers und der Gesundheit von Personen. (2) Im Übrigen gilt folgende beschränkte Haftung: Bei leichter Fahrlässigkeit haften wir nur im Falle der Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung Sie regelmäßig vertrauen dürfen (Kardinalpflicht). Die Haftung für leichte Fahrlässigkeit ist der Höhe nach beschränkt auf die bei Vertragsschluss vorhersehbaren Schäden, mit deren Entstehung typischerweise gerechnet werden muss. Diese Haftungsbeschränkung gilt auch zugunsten unserer Erfüllungsgehilfen.

§ 11 Urheber- und Nutzungsrechte

(1) Alle durch den Verkäufer bereitgestellten digitalen Inhalte sind urheberrechtlich geschützt.

(2) Der Kunde erwirbt ein zeitlich unbegrenztes, einfaches, nicht übertragbares Nutzungsrecht ausschließlich für den nicht kommerziellen Gebrauch. Dem Kunden werden keine Verwertungsrechte eingeräumt. Insbesondere darf er die erworbenen Titel weder digital noch in gedruckter Form, vollständig oder auszugsweise verbreiten (§ 17 UrhG), öffentlich zugänglich machen (§ 19a UrhG) oder in anderer Form an Dritte weitergeben. Das Recht zur Vervielfältigung (§ 16 UrhG) ist auf Vervielfältigungshandlungen beschränkt, die ausschließlich dem eigenen Gebrauch dienen.

(3) Die Einräumung der Nutzungsrechte durch den Verkäufer steht unter der aufschiebenden Bedingung der vollständigen Kaufpreiszahlung.

(4) Der Nutzer ist nicht berechtigt, Urheberrechtsvermerke, Markenzeichen oder andere Rechtsvorbehalte von den Waren zu entfernen.

(5) Der Verkäufer ist berechtigt, zum Download bereitgestellte digitale Inhalte mit sichtbaren und unsichtbaren Kennzeichnungen individuell zu personalisieren, um die Ermittlung und rechtliche Verfolgung des ursprünglichen Bestellers im Falle einer missbräuchlichen Nutzung zu ermöglichen.

(6) Im Fall einer unberechtigten Nutzung der digitalen Inhalte durch den Käufer oder einen Dritten verpflichtet sich der Käufer zur Zahlung einer von uns nach billigem Ermessen festzusetzenden und im Streitfall vom zuständigen Gericht zu überprüfenden Vertragsstrafe pro Verletzungshandlung.

§ 12 Alternative Streitbeilegung

Die EU-Kommission hat eine Plattform für außergerichtliche Streitschlichtung bereitgestellt. Verbrauchern gibt dies die Möglichkeit, Streitigkeiten im Zusammenhang mit Ihrer Online-Bestellung zunächst ohne die Einschaltung eines Gerichts zu klären. Die Streitbeilegungs-Plattform ist unter dem externen Link http://ec.europa.eu/consumers/odr/ erreichbar.

Wir sind bemüht, eventuelle Meinungsverschiedenheiten aus unserem Vertrag einvernehmlich beizulegen. Darüber hinaus sind wir zu einer Teilnahme an einem Schlichtungsverfahren nicht verpflichtet und können Ihnen die Teilnahme an einem solchen Verfahren leider auch nicht anbieten.

§ 13 Schlussbestimmungen

(1) Sollten eine oder mehrere Bestimmungen dieser AGB unwirksam sein oder werden, wird dadurch die Wirksamkeit der anderen Bestimmungen im Übrigen nicht berührt.

(2) Auf Verträge zwischen uns und Ihnen ist ausschließlich deutsches Recht anwendbar unter Ausschluss der Bestimmungen der United Nations Convention on Contracts for the International Sale of Goods (CISG, „UNKaufrecht“). Zwingende Bestimmungen des Landes, in dem Sie sich gewöhnlich aufhalten, bleiben von der Rechtswahl unberührt.

(3) Sind Sie Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlichrechtliches Sondervermögen, so ist unser Geschäftssitz Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus oder im Zusammenhang mit Verträgen zwischen uns und Ihnen.

Stand: Oktober 2018